Handpressendrucke Dresden 5. – 16. November 2012 | Handpressendrucke

Handpressendrucke Dresden 5. – 16. November 2012

KünstlerInnen     Die Drucker     Tagebuch     Handpressendrucke

In Zusammenarbeit mit der Galerie Baer, der Hochschule für Bildende Künste Dresden, dem Kupferstich-Kabinett der Staatlichen Kunstsammlungen und dem Amt für Kultur und Denkmalschutz lädt die Grafikwerkstatt zu einem Workshop “Handpressendruck” ein. Ziel ist die Förderung von Künstlerinnen und Künstlern, die mit originaldruckgrafischen Techniken arbeiten wollen, außerdem die Pflege von Originaldruckgrafik in Qualität und Vielfalt.

Im Workshop “Handpressendrucke Dresden 2012” arbeiten Svea Duwe, Stefan Krauth, Tanja Pohl, Thomas Prochnow, Elisabeth Richter und Christoph Roßner mit den Ausdrucksmöglichkeiten der originaldruckgrafischen Verfahren. Eine Ausstellung in der Galerie Baer bildet ab 16.11. den Abschluss.

Der Workshop soll sich u.a. der Algrafie widmen. Dieses Verfahren wird in der Grafikwerkstatt seit den 1970iger Jahren gepflegt und weiterentwickelt. Heute verbindet unsere spezielle Variante der Hand-Algrafie, in der Radierpresse auf Büttenpapier gedruckt, nahezu ideal moderne Bildmedien mit klassischer Originaldruckgrafik – mit Lithotusche und Lithokreide direkt gezeichnet oder als Materialabdruck, Umdruck, Kopieübertragung, Collage, Frottage, Fotogramm bis hin zu Übertragungen natürlicher Halbtöne in einen Belichtungsprozeß mit oder ohne fotografische oder digitale Veränderungen.

Innerhalb der 10 Tage können die KünstlerInnen in der Grafikwerkstatt Dresden in Hochdruck, Algrafie und Radierung frei arbeiten, wobei ebenso großer Wert auf den fachlichen und künstlerischen Austausch gelegt werden soll. Frei arbeiten bedeutet: es steht allen sechs TeilnehmerInnen eine Presse und vollständige Arbeitsumgebung zum eigenen Experimentieren zur Verfügung und wir drei Drucker der Grafikwerkstatt, Torsten Leupold, Udo Haufe und Peter Stephan, unterstützt durch Simon Faulhaber stehen zur drucktechnischen Beratung zur Seite.

Zusätzlich bieten wir in den Werkstattwochen die Herstellung eines mehrfarbiges Blattes für die „Edition Handpressendrucke“ an. Maximal 6 Farben werden als Ausführungsarbeit gedruckt – täglich je eine Farbe als Demonstration der Technik Algrafie auf der Offsetandruckpresse, auf Hahnemühle Büttenpapier in der Größe von 27 x 39 cm.

 

21. September 2012
Tagebuch 2012